Cookie-Einstellungen

Dieses Werkzeug hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell ? ?
Marketing ? ?

Ringversuche

Ringversuche bieten Ihrer Apotheke die Möglichkeit, die Qualität ausgewählter magistraler Rezepturen nach objektiven Kriterien überprüfen zu lassen. Erfüllt die Rezeptur die Anforderungen, bestätigt Ihnen das Apothekerlabor die Qualität durch die Ausstellung eines Zertifikates.

Situationsbedingte Verschiebung der Ringversuche!

Aufgrund der momentanen Situation und der gegebenen Mehrbelastung der Kolleginnen und Kollegen in den Apotheken ist es nicht sinnvoll, die Ringversuche wie geplant mit 01.04.2020 zu starten. Deshalb wird die Anmeldefrist sowie die Durchführung der Ringversuche verschoben bis sich die Situation wieder normalisiert hat, um eine Teilnahme im geordneten Regelbetrieb gewährleisten zu können und auch jenen Betrieben, die momentan vor besonderen Herausforderungen stehen, die Teilnahme zu ermöglichen.

Weitere Information bezüglich der neuen Termine und Deadlines folgen in einer Kammerinfo.

Alle bisher getätigten Anmeldungen behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Dazu hat das Präsidium der Österreichischen Apothekerkammer beschlossen, ab 2020 gemeinsam mit dem Apothekerlabor jährliche Ringversuche anzubieten. Diese werden drei praxisnahe Rezepturen zu unterschiedlichen Arzneiformen umfassen. Aus den Ringversuchen gewonnene Erkenntnisse helfen, die erforderliche Qualität auf dem gewünschten Niveau zu halten und zeigen Weiterentwicklungsmöglichkeiten in der Herstellungspraxis auf. Daher wird eine regelmäßige Teilnahme an externen Qualitätskontrollen in Form eines Ringversuches neben eigenen kontinuierlichen Maßnahmen zur internen Qualitätskontrolle seitens der Apothekerkammer empfohlen.

Rezepturen 2020

Eine Erkältung und der damit eventuell verbundene krampfartige Husten ist besonders für Säuglinge, Kleinkinder und Kinder eine sehr unangenehme Erkrankung. Daher wird von Pädiatern oftmals der Wirkstoff Noscapinhydrochlorid in Form von Zäpfchen für Kleinkinder ab dem 6. Lebensmonat verordnet. Die früher am österreichischen Markt zugelassenen Arzneispezialitäten Tuscalman® Zäpfchen A und B sind seit dem Jahr 2013 nicht mehr erhältlich. Die Apotheken sind daher gefordert, die entsprechenden Arzneimittel im Rahmen einer magistralen Rezeptur aufgrund einer ärztlichen Verschreibung in der geforderten Wirkstärke und Qualität herzustellen.

Daher sollen im Rahmen des Ringversuchs 2020 Noscapinhydrochlorid Zäpfchen hergestellt werden.

Für eine positive Bewertung und Ausstellung des Zertifikates sind folgende Prüfpunkte relevant.

  • Wirkstoffidentität, -gehalt und -verteilung von Noscapinhydrochlorid
  • Galenische Beschaffenheit (Aussehen: weiße Zäpfchen)

  • Art der Verpackung

  • Korrekte Angabe von Wirkstoffname und –menge sowie Kennzeichnung gemäß § 22 Abs. 1 Apothekenbetriebsordnung 2005 als magistrale Zubereitung

Kapseln und Lösungen sind eine beliebte und effektive Art der Formulierung, weshalb wir uns entschlossen haben, hier zwei möglichst allgemein auf den Herstellungsprozess bezogene Rezepturen zu wählen. Der Ringversuch dient zur Qualitätskontrolle von Kapseln und Lösungen mit unterschiedlichen Wirkstoffkonzentrationen, die in der Apotheke hergestellt werden. Eine große Herausforderung stellt insbesondere die Herstellung von Kapseln mit kleinen Wirkstoffmengen dar. Ein qualitätsgesichertes Verfahren ist daher unverzichtbar, um homogene Kapseln mit korrekter Dosierung garantieren zu können.

Im Rahmen des Ringversuches sollen daher Coffein Kapseln 100mg (Rezeptur 2) und Salizylspiritus 1% (Rezeptur 3) hergestellt werden.

Für eine positive Bewertung und Ausstellung des Zertifikates sind folgende Prüfpunkte relevant.

  • Wirkstoffidentität, -gehalt und -verteilung von Coffein/ Salizylsäure
  • Korrekter Alkoholgehalt (nur bei Salizylspiritus 1%)
  • Galenische Beschaffenheit
  • Art der Verpackung
  • Korrekte Kennzeichnung gemäß § 22 Abs. 1 Apothekenbetriebsordnung 2005 als magistrale Zubereitung