Rund 80 Prozent des Apothekenpersonals wollen sich impfen lassen

Großer Wissensvorsprung durch permanente Fortbildungsveranstaltungen

Rund 80 Prozent des Apothekenpersonals in Österreich haben die Absicht, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen. Das geht aus einer bundesweit durchgeführten, internen Umfrage der Apothekerkammer hervor. Die Impfwilligkeit der Apotheken-Beschäftigten liegt damit weit über jener der Mitarbeiter in den übrigen Gesundheits- und Pflegeberufen. Deren Impfbereitschaft rangiert laut einer Umfrage des Sora-Instituts derzeit bei lediglich rund 51 Prozent.

Mag. pharm. Susanne Ergott-Badawi, Präsidiumsmitglied der Österreichischen Apothekerkammer, erklärt den Hintergrund für das große Interesse dieses Berufsstandes an einer Corona-Impfung: „Apothekerinnen und Apotheker besitzen beim Thema Impfen einen hohen Wissensstand. Ihre Expertise rührt nicht nur von ihrer Ausbildung her, sondern auch von den zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen. Das bedeutet einen großen Wissensvorsprung gegenüber anderen Personen. Sie sind Experten beim Thema Impfstoffberatung, als solche wissen sie, dass die Coronakrise ausschließlich durch eine hohe Durchimpfungsrate überwunden werden kann. Gegen Fake News helfen nur harte Fakten.“

Fortbildungsveranstaltung zur COVID-19-Impfung

Erst vor wenigen Tagen fand eine Online-Fortbildungsveranstaltung mit Univ.-Prof. Dr. Herwig Kollaritsch zum Thema „COVID-19-Impfung – Status quo und häufig gestellte Fragen“ statt. „Mehr als 2.500 Kolleginnen und Kollegen haben teilgenommen“, gibt Mag. pharm. Dr. Gerhard Kobinger, ebenfalls Mitglied des Apothekerkammer-Präsidiums, bekannt.

„Das Webinar hielt zahlreiche wissenschaftliche Informations-Updates für Apothekerinnen und Apotheker bereit. Die Auswirkungen der Impfung auf die Fertilität, Anwendung der Immunisierung in Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei immunsupprimierten Personen, Wirksamkeit der Impfungen bei Mutationen des Virus, Langzeitnebenwirkungen, Impfung nach durchgemachter SARS-CoV-2 Infektion, Dauer des Impfschutzes und weitere Themen wurden behandelt und diskutiert“, berichtet Kobinger und verweist auf die große fachliche Expertise des Vortragenden. „Prof. Kollaritsch ist ein führender Experte für alle Fragen zu Impfungen, im Speziellen beim Thema SARS-CoV-2 und die dagegen wirksamen Impfstoffe.“

OTS-Aussendung der Österreichischen Apothekerkammer vom 03. Februar 2021

Rückfragen & Kontakt:
Österreichische Apothekerkammer
Kommunikation
Tel: 01 404 14-600
E-Mail: presse@apothekerkammer.at