Cookie-Einstellungen

Dieses Werkzeug hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell ? ?
Marketing ? ?

Apothekerschaft: Auf Impfungen jetzt nicht vergessen

Anlässlich der Europäischen Impfwoche vom 20. bis 26. April appellieren die Apothekerinnen und Apotheker, trotz der derzeitigen Situation nicht auf (Auffrischungs-) Impfungen zu vergessen.

Das Impfen ist eine einfache und vor allem sehr wirksame Vorsorgemaßnahme, um sich gegen schwere Krankheiten und all ihre negativen Auswirkungen zu schützen. Dies zeigt derzeit das Corona-Virus sehr deutlich. Ohne einen wirksamen und verträglichen Impfstoff führt langfristig kein Weg aus der Krise. Umso notwendiger wird es sein, sobald der Impfstoff zugelassen und verfügbar ist, alle Menschen möglichst rasch zu impfen. „Eine hohe Durchimpfungsrate gegen Covid-19 zu erzielen und somit wieder in ein ‚normales’ Leben zurückzukehren, wird für alle Menschen das größte Anliegen sein. Hier können die Apothekerinnen und Apotheker mit Rat und Tat unterstützen“, bekräftigt Mag. pharm. Dr. Gerhard Kobinger, Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Apothekerkammer.

Trotz der aktuellen Lage darf aber nicht auf die anderen, bereits verfügbaren Schutzimpfungen vergessen werden. Es ist wichtig, regelmäßig den Impfstatus kontrollieren zu lassen. „Wir Apothekerinnen und Apotheker beraten und informieren natürlich auch hinter Plexiglas und mit Nasen-Mund-Schutz über Schutzimpfungen. Neben der fachkundigen Beratung könnten die Apotheken einen zusätzlichen niederschwelligen Zugang zu Impfungen bereitstellen und damit dazu beitragen, die Impfraten zu steigern. Mit rund 400.000 Kundenkontakten pro Tag sind die Apotheken ideale Partner und bestens geeignet, um den niedrigen Durchimpfungsraten entgegenzuwirken“, ist Kobinger überzeugt.

Zecken-Impfaktion in allen Apotheken
Gerade jetzt zu Beginn der warmen Zeit ist an die Impfung gegen FSME zu denken. Die Zeckenschutzimpfung stellt den einzigen, aber effektiven Schutz vor einer Infektion mit dem FSME-Virus dar. „Spätestens jetzt, wo die Zecken wieder aktiv sind und sich die Menschen durch gelockerte Ausgangsbeschränkungen wieder mehr in der Natur aufhalten, sollte an eine Auffrischung der Impfung gedacht werden“, erklärt der Apotheker. Bis 31. August bieten alle österreichischen Apotheken die FSME-Impfstoffe zum vergünstigten Preis an. Darüber hinaus gewähren fast alle Krankenkassen einen ganzjährigen Kostenzuschuss. Um das Handling für die Kunden möglichst einfach zu gestalten, wird der Kostenzuschuss direkt in der Apotheke vom Aktionspreis abgezogen.

„Vergessen Sie aber nicht auf die anderen Krankheiten, die durch eine Impfung verhindert werden können. Ein Blick in den Impfpass zahlt sich immer aus! Gerne übernehmen das die Apothekerinnen und Apotheker und beraten Sie zu eventuell fehlenden oder anstehenden Impfungen“, so Kobinger.

OTS-Aussendung der Österreichischen Apothekerkammer vom 17. April 2020

Rückfragen & Kontakt:
Österreichische Apothekerkammer
Kommunikation
Tel: 01 / 404 14 - 600
E-Mail: presse@apothekerkammer.at