Cookie-Einstellungen

Dieses Werkzeug hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell ? ?
Marketing ? ?

Apotheken unterstützen Raucher beim Ausstieg

Warnung vor Schädigung von Lunge und Immunsystem in Coronazeiten

Raucherinnen und Raucher sind gefährdeter an Corona zu erkranken als Nicht-Raucher, denn das Rauchen schwächt das menschliche Immunsystem. Das legen zahlreiche Studien nahe. Anlässlich des Weltnichtrauchertages am Montag warnen Apothekerinnen und Apotheker einmal mehr vor den gesundheitlichen Gefahren des Rauchens und bieten ihre professionelle Hilfe bei einem beabsichtigten Suchtausstieg an.

In Österreich ist Nikotin das Suchtmittel Nummer eins. Jede vierte bis fünfte Person gibt an, täglich zu rauchen. Während der Corona-Pandemie ist die Anzahl der Raucher weiter gestiegen. Viele sind damit unzufrieden und beabsichtigen, mit der zunehmenden Normalisierung des Lebens dem Laster zu entsagen. „Doch das ist alles andere als einfach“, gibt Mag. pharm. Raimund Podroschko, Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer, zu bedenken. „Um sich das Rauchen nachhaltig abzugewöhnen, bieten die Apotheken für alle Altersgruppen eine spezielle Raucherberatung an und unterstützen dabei, die schlechte Gewohnheit endlich los zu werden. Apothekerinnen und Apotheker helfen den Menschen mit vielen Tipps für den Alltag und Ratschlägen rund um den Rauchstopp.“

Eine Nikotinersatztherapie könne zusätzlich dabei helfen, mit dem Rauchen aufzuhören – ohne die Nebenwirkungen eines Nikotinentzugs wie Nervosität oder Gewichtszunahme, wie Podroschko, der seinen persönlichen Kampf gegen das Rauch-Laster bereits vor fünf Jahren gewonnen hat, weiter ausführt. „Für Aufhörwillige steht eine breite Palette an Nikotinersatzpräparaten zur Verfügung: vom Nikotinkaugummi oder Nikotinpflaster über den Nikotin-Inhalator bis zum Mundspray. Bei der Auswahl und Handhabung dieser Produkte beraten die Apothekerinnen und Apotheker mit viel Erfahrung und Fachwissen. Denn wer möchte nicht stolz darauf verweisen, die Coronapandemie und das Rauchen erfolgreich hinter sich gebracht zu haben?“

OTS-Aussendung der Österreichischen Apothekerkammer vom 28. Mai 2021

Rückfragen & Kontakt:
Österreichische Apothekerkammer
Kommunikation
Tel: 01 / 404 14 - 600
E-Mail: presse@apothekerkammer.at