Cookie-Einstellungen

Dieses Werkzeug hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell ? ?
Marketing ? ?

Tuberkulose (TBC)

Erreger

Mykobakterium tuberculosis (Bakterium)

Infektionsquelle und Übertragung

Tröpfcheninfektion, Übertragung hauptsächlich von Mensch zu Mensch

Inkubationszeit

zwischen 3 Monaten und mehreren Jahren

Krankheitsbild

entzündliche Veränderungen in der Lunge (oder seltener auch in Nieren, Lymphknoten und Knochen), häufig keine charakteristischen Beschwerden, sondern allgemeine Symptome: Erschöpfung, Krankheitsgefühl, Husten (erst im fortgeschrittenen Stadium mit Auswurf und Blutbeimengung), Nachtschweiß, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, leichtes Fieber (besonders in den Nachmittagsstunden)

Epidemiologie und Bedeutung

Tuberkulose ist weltweit verbreitet, nicht jede Infektion führt zu einer Erkrankung. Bei Erwachsenen kann der Erreger jahrzehntelang im Körper inaktiv bleiben und verspätet zu Ausbrüchen führen. Bei Kleinkindern jedoch erkrankt über die Hälfte innerhalb eines Jahres. Aus diesem Grund sind das rechtzeitige Erkennen von Erkrankten sowie umfassende Umgebungsuntersuchungen die einzige Möglichkeit, diese Krankheit in den Griff zu bekommen.

Impfung

Die WHO empfiehlt in Ländern mit einem Tuberkuloserisiko von unter 0,1 Prozent keine allgemeine Tbc-Impfung durchzuführen, insbesondere wegen ihrer hohen Nebenwirkungsrate. Derzeit steht in Österreich kein zugelassener Tuberkuloseimpfstoff zur Verfügung.

 

Stand der Information: 01/2021

Quelle: Bundesministerium Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz: Österreichischer Impfplan 2021 (Wien, Jänner 2021)