Garantiert sicher - Arzneimittel aus der Apotheke

Die Einnahme von Medikamenten ist nie harmlos. Arzneimittel sollen den Menschen helfen, sie können der Gesundheit aber auch schaden. Arzneimittelsicherheit hat verschiedene Aspekte – die Apotheken schließen mögliche Risiken auf jeder Linie aus:

Die Medikamente aus der Apotheke sind von hoher Qualität und wirken hervorragend. Die Apothekerinnen und Apotheker garantieren, dass die Arzneimittel den aktuellen Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen. Durch vertrauenswürdige und legale Bezugsquellen, richtige Lagerung und regelmäßige Qualitätskontrollen stellen die Apotheken sicher, dass Medikamente so wirken können, wie sie sollen.

Gemeinsam mit den Ärztinnen und Ärzten sorgen die Apothekerinnen und Apotheker für das gesundheitliche Wohl der Patientinnen und Patienten. Ihre Aufgaben sind genau definiert, unterscheiden sich bewusst voneinander und ergänzen sich perfekt – im Sinne einer sicheren Arzneimitteltherapie. In der Praxis geschieht dies im bewährten Vier-Augen-Prinzip: Der Arzt erstellt die Diagnose, legt die Therapie fest und stellt das Rezept aus. Der Apotheker kontrolliert dieses auf Vollständigkeit und auf Plausibilität der verordneten Medikamente hinsichtlich Dosierung und Anwendung. Falls sich Fragen ergeben, hält der Apotheker Rücksprache mit dem Arzt und händigt dem Patienten anschließend das Medikament aus.

Da eine korrekte Einnahme entscheidend für den Therapieerfolg ist, brauchen alle Medikamente immer Beratung hinsichtlich Wirkung, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Arzneien, auch rezeptfreien Medikamenten. Aufgrund ihrer Ausbildung zu Spezialisten für Arzneimittel verfügen die Apothekerinnen und Apotheker über die höchste Kompetenz auf diesem Gebiet.