Cookie-Einstellungen

Dieses Werkzeug hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell ? ?
Marketing ? ?

Heilsame Weihnachtsgewürze aus der Apotheke

Im Advent duftet es vielerorts nach weihnachtlichen Gewürzen wie Zimt, Anis, Nelken oder Ingwer. Sie sind aromatische Gewürze für weihnachtliche Köstlichkeiten und geben Keksen, Lebkuchen und dem Punsch den unverwechselbaren Geschmack. Doch diese Gewürze verfeinern nicht nur zahlreiche Speisen, sie sind darüber hinaus auch vielseitig einsetzbare Heilmittel.

Bei zahlreichen Gewürzen ist die Grenze zwischen Gewürz- und Heilpflanze fließend. Besonders deutlich wird dies bei den weihnachtlichen Gewürzen Anis, Zimt und Ingwer. Sie schmecken nicht nur köstlich, sondern besitzen auch eine heilsame Wirkung. Heilkräuter und Gewürze spielen seit jeher eine zentrale Rolle in der Apotheke. Mit ihnen wurden nicht nur Arzneimittel hergestellt, sondern auch umfassend gehandelt. Nach wie vor sind viele dieser Pflanzen und Kräuter in der Apotheke zu finden und sie sind auch weiterhin ein Bestandteil einiger Arzneimittel.

Zimt regt Appetit und Verdauung an

Zimt gilt seit jeher als ein Heilmittel bei Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Blähungen. Maßgeblich verantwortlich dafür ist das aromatische ätherische Öl. Als Teezubereitung verwendet man die getrocknete Rinde des Ceylon-Zimts, die am besten mit anderen verdauungsfördernden Heilpflanzen wie Ingwer oder Fenchel kombiniert wird. Apotheker:innen stellen Ihnen gerne eine wohltuende Mischung zusammen und erklären Ihnen alles zur richtigen Zubereitung und Verzehrmenge.

Anis hilft gegen Blähungen und Husten

Anis enthält ebenfalls ein sehr aromatisches ätherisches Öl und gilt seit Jahrtausenden besonders in den Mittelmeerländern als beliebtes Würz- und Heilmittel. Die Verdauung wird angeregt und gleichzeitig die Darmmuskulatur entspannt, was wiederum Blähungen vorbeugt. Anis hilft in Form von Tee oder einer Tinktur auch bei verschleimten Atemwegen und Husten. Und noch ein Tipp aus der Apotheke: Eine Messerspitze Anis in einem Glas warmer Milch wirkt fast schon Wunder beim Einschlafen.

Ingwer: Heilmittel bei Erkältungskrankheiten

Auch die im Ingwer enthaltenen Scharfstoffe, die sogenannten Gingerole, führen zu einer Anregung der Verdauungstätigkeit und des Appetits. Dabei wirken diese gleichzeitig krampflösend. Ingwer kann aber noch mehr: Durch die anregende Wirkung auf die Magen-Darmbewegungen und die zusätzlich dämpfenden Effekte im Gehirn kann er auch Übelkeit und Erbrechen lindern.

In Asien gilt Ingwer seit Jahrtausenden auch als wichtiges Heilmittel bei Erkältungskrankheiten. Die Wurzel wirkt leicht entzündungshemmend und fiebersenkend. Einzigartig sind dabei auch die durchblutungsfördernden Eigenschaften, die zu einem wärmenden Gefühl führen. So kann ein erstes Frösteln einer beginnenden Erkältung schnell beseitigt werden. Ingwer kann auch gut als Tee eingesetzt werden. Zur Vorbeugung von Reiseübelkeit sind Kapseln mit einem gleichbleibenden Gehalt an getrockneter Wurzel in Ihrer Apotheke erhältlich.

Weitere weihnachtliche Gewürze wie Koriander, Piment und Kardamom wirken ebenfalls appetitanregend und verdauungsfördernd. Die ätherischen Öle der Gewürznelke beruhigen den Magen-Darm-Trakt und wirken zudem desinfizierend sowie leicht betäubend und lindern Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen. Gerne werden Sie in der Apotheke vor Ort zu Wirkungen und idealen Verwendung all dieser tollen Gewürze beraten.