Corona: Apotheken für allfällige zweite Welle gerüstet
 
Podroschko: „Apothekerinnen und Apotheker lassen Sie nicht im Stich“
 
„Apothekerinnen und Apotheker stehen bereit, um die Bevölkerung im Falle einer neuen Corona-Welle weiterhin umfassend mit Arzneimitteln und Beratung zu versorgen“, erklärt Mag. pharm. Raimund Podroschko, Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer, angesichts derzeit erneut steigender Corona-Fallzahlen.

„Wenngleich einige Apotheken, vor allem in Fremdenverkehrsgebieten und Einkaufszentren, von der Krise schwer getroffen wurden und drastische wirtschaftliche Nachteile erlitten haben, bleibt der Grundsatz bestehen: Wir, die rund 6.200 Apothekerinnen und Apotheker bundesweit, sind für alle Patientinnen und Patienten, für alle Kundinnen und Kunden da. Und wir bleiben da. Auch jene Menschen, die keinen Arzt erreichen können, finden in der nächstgelegenen Apotheke mit ihren langen Öffnungszeiten und den Nachtdiensten einen Ort der individuellen Beratung und persönlichen Betreuung“, versichert Podroschko, Nachsatz: „Unsere Maxime lautet: Wir lassen Sie nicht im Stich.“

OTS-Aussendung der Österreichischen Apothekerkammer vom 30. Juni 2020

Rückfragen & Kontakt:
Österreichische Apothekerkammer
Kommunikation
Tel.: 01/404 14 DW 600
E-Mail: 
presse@apothekerkammer.at