Herzgesundheit
 
 
Herzgesundheit: Ihre ApothekerInnen beraten

In vielen Kulturkreisen gilt das Herz als Sitz der Seele. Das drückt sich auch in unserer Sprache aus: Springen, bluten, brechen, hämmern oder schmelzen sind nur ein paar Begriffe, die ausdrücken, was unser Herz tun kann. Entsprechend schlimm ist es, wenn das Herz krank ist.

Zu einer der wichtigsten Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems zählt die Gefäßverkalkung (Arteriosklerose). Da eine bereits eingetretene Arterienverkalkung durch Arzneimittel nicht geheilt werden kann, kommt der Vorbeugung eine tragende Rolle zu. Den Lebensstil zu ändern, Risikofaktoren wie Rauchen oder Übergewicht zu vermeiden sowie eine vom Arzt verordnete medikamentöse Therapie können das Fortschreiten der Atherosklerose deutlich verlangsamen.

„Darüber hinaus gibt es pflanzliche Produkte, die ‚gut fürs Herz sind‘ – wie etwa der Knoblauch“, weiß Mag. pharm. Maria Böcskör, Vizepräsidentin der Apothekerkammer Burgenland. „Knoblauch kann entweder frisch verzehrt (etwa 4 Gramm täglich) oder in Form von Fertigpräparaten eingenommen werden. Hier ist auf eine entsprechend hohe Dosierung zu achten. Lassen Sie sich am besten in der Apotheke beraten.“

Zu weiteren relevanten Phytopharmaka zählen Weißdorn, Ginkgo, Ginseng und Rosskastanienextrakt sowie andere isolierte Pflanzeninhaltsstoffe. Ihre Apothekerinnen und Apotheker informieren Sie dazu gerne in einem persönlichen Gespräch.